Alle Menschen sind Geschöpfe Gottes. Hierin ist ihr Wert und ihre Würde begründet. Von dort her haben sie Rechte, die Gültigkeit besitzen bis in den Tod: das Recht auf Menschenwürde, auf Individualität, auf menschliche Zuwendung.

Krank sein, Abschied nehmen und Tod sind elementare Erfahrungen jedes Menschen, Geburt und Sterben sind Tore des Lebens. Aufgabe der Hospizdienste ist es, unheilbar kranke und sterbende Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer Heimat, ihres Glaubens, ihres religiösen und politischen Überzeugung, zu begleiten. Eingeschlossen in die Begleitung sind auch Familienangehörige und Nahestehende.

Die Mitarbeitenden der Hospizdienste verstehen ihr Tun im Geiste christlicher Ethik: Wahrhaftigkeit, annehmend, persönlich, ermutigend, aufrichtend, glaubend und Hoffnung gebend.

Diese Grundgedanken sind Richtschnur und Auftrag des Vereins zur Förderung und Unterstützung der Hospizarbeit.